FAQ

Wann ist Ihre nächste Auktion?

Unsere Auktionen in Bremen und Berlin finden im Abstand von 8 – 10 Wochen statt. Auf Wunsch nehmen wir Sie gerne in unseren Newsletter-Verteiler auf und informieren Sie über unsere Auktionen.

Wann ist Ihre Vorbesichtigung?

In der Woche vor der Auktion sind alle für die Auktion vorgesehenen Objekte in unseren Räumen ausgestellt und können von allen Interessierten begutachtet werden. Nach Vereinbarung ist eine Vorbesichtigung auch außerhalb der Vorbesichtigungszeiten (am Samstag, Montag und Dienstag vor der Auktion) möglich.  

Was versteigern Sie?

Wir versteigern bei unseren Auktionen jährlich bis zu 16.000 Gemälde, Grafiken, Zeichnungen, Aquarelle, Porzellan, Glas, Silber, Schmuck, Uhren, Bronzen, Skulpturen, ausgesuchte Möbel und Sammlerobjekte aller Epochen – im Grunde alles, was im Moment von Sammlern im In- und Ausland nachgefragt wird und für die vor diesem Hintergrund eine Auktion sinnvoll ist. Ob ein Objekt für eine Auktion geeignet ist, entscheidet sich bei der Begutachtung durch unsere Experten, denen Sie gerne alle Stücke zeigen können – auch die Stücke, die Sie vielleicht als wertlos erachten. Auf Wunsch versteigern wir auch geschlossene Sammlungen und Nachlässe. 

Wann haben Sie geöffnet?

Wir haben nach Vereinbarung geöffnet. Um eine diskrete Beratung in unseren Räumen zu gewährleisten, bitten wir um Voranmeldung per Telefon oder per E-Mail. 

Wie liefere ich bei Ihnen ein?

Im Vorfeld einer potentiellen Einlieferung steht immer die Einschätzung, welchen Preis ein Objekt derzeit auf dem Auktionsmarkt realisieren kann. Ob ein Objekt für eine Auktion geeignet ist, entscheidet sich bei der Begutachtung durch unsere Experten, denen Sie gerne alle Stücke zeigen können – auch die Stücke, die Sie vielleicht als wertlos erachten. Unsere Experten begutachten kostenfrei und unverbindlich Ihre Objekte und teilen Ihnen mit, ob eine Auktion für die Stücke sinnvoll ist und zu welchen Bedingungen sie versteigert werden können. Sie können entweder persönlich mit den Objekten nach kurzer Voranmeldung vorbeikommen, oder Sie schicken uns Fotos per E-Mail an info@bolland-marotz.de oder per Post. Bei einer größeren Anzahl von Objekten kommen unsere Mitarbeiter nach Terminvereinbarung auch zu Ihnen. Um eine angemessene Bearbeitung und ordentliche Aufnahme in den Katalog zu garantieren, müssen alle Objekte spätestens 8 Wochen vor der Auktion eingeliefert sein.  

Wieviele Objekte kann ich bei Ihnen versteigern lassen?

Im Gegensatz zu manch anderem Auktionshaus suchen wir uns nicht nur die Highlights für eine Auktion aus, sondern lösen auf Wunsch auch ganze Nachlässe und Sammlungen auf. Termine für die Schätzung von großen Objekten, Nachlässen und Sammlungen nehmen wir auf Wunsch auch bei Ihnen vor Ort vor. 

Ich muss einen ganzen Haushalt auflösen….. 

In Zusammenarbeit mit unseren erfahrenen Partnern führen wir auch „besenreine“ Wohnungs- und Hausauflösungen durch. Wir versteigern die Objekte, die für eine Auktion interessant sind und der Haushaltsräumer behält die Stücke als Entlohnung, für die eine Auktion weniger aussichtsreich ist. Sie bekommen also im Idealfall Geld über die Auktion ausgezahlt und haben keine Kosten bei der Räumung des Haushaltes.    

Wann soll ich einliefern?

Einlieferungen sind laufend nach kurzer Voranmeldung möglich. Unsere Auktionen in Bremen und Berlin finden im Abstand von 8 – 10 Wochen statt. Um die Objekte fachgerecht für unsere Kataloge zu bearbeiten, benötigen wir eine Vorlaufzeit von ca. 8 Wochen vor Auktionsdatum. Gerne lagern wir Ihre Objekte bis zu nächsten Auktion kostenlos in unseren Räumen.

Wie lange dauert die Auktion und woher erfahre ich den Aufrufzeitpunkt eines Objekts?

Unsere öffentliche Auktion wird an einem Tag durchgeführt. Sie beginnt um 10 Uhr, das Ende ist offen. Der Auktionator ruft die Objekte in der im Katalog angegebenen Reihenfolge auf. In der Regel versteigert der Auktionator 80 – 100 Positionen in der Stunde. Da eine Auktion nicht vorhersehbar und abhängig ist von Bietgefechten, die sich zwischen den Bietern auch über die verschiedenen Bietkanäle (Saalbieter, Telefonbieter, Live-Bieter über das Internet) entwickeln können, ist der Aufrufzeitpunkt eines bestimmten Objekts im Vorhinein nicht genau festlegbar.  

Warum bin ich noch nicht als Live-Bieter freigeschaltet?

Wir prüfen und schalten alle Anmeldungen so schnell wie möglich frei. Wir bitten um die Registrierung und Anmeldung als Live-Bieter bis spätestens 24 Stunden vor Auktionsbeginn, weil die Übertragung Ihrer Registrierung bzw. Anmeldung über die jeweilige Live-Bieten-Plattform in unser System mitunter 24 Stunden dauern kann. Sobald Sie freigeschaltet sind, bekommen Sie eine automatische Benachrichtigung. Nach erfolgreicher Freischaltung kann es bis zu einer Stunde dauern, bis sie im System der jeweiligen Live-Bieten-Plattform angekommen ist und Sie bieten können. Bitte beachten Sie daher, dass wir bei weniger als 24 Stunden vor der Auktion eine rechtzeitige Freischaltung nicht mehr garantieren können, da wir die Bearbeitung bei den Live-Bieten-Plattformen nicht direkt beeinflussen können. 

Woher weiß ich, dass ich einen Zuschlag erhalten habe?

Sie erhalten von uns in den ersten Tagen nach der Auktion eine Rechnung, der Sie Ihre Zuschläge entnehmen können. Gerne geben wir Ihnen auch telefonisch Auskunft über Ihre Zuschläge. 

Wie erfahre ich, ob ein Stück verkauft wurde?

Nach der Auktion wird auf unserer Homepage eine Ergebnisliste veröffentlicht, der Sie die Zuschläge entnehmen können. Als Einlieferer erhalten Sie von uns 4 – 6 Wochen nach der Auktion und vorbehaltlich der Zahlung durch den Käufer eine Abrechnung, der Sie entnehmen können, welche Objekte zu welchem Preis versteigert wurden. Gerne geben wir Ihnen auch telefonisch Auskunft über den Versteigerungsausgang. 

Wann bekomme ich die Abrechnung?

Sie erhalten von uns 4 – 6 Wochen nach der Auktion und vorbehaltlich der Zahlung durch den Käufer eine Abrechnung. Die Auszahlung können Sie bar, per Überweisung oder per Verrechnungsscheck erhalten. 

Was geschieht, wenn ein eingeliefertes Objekt bei der Auktion nicht verkauft wurde?

Die bei der Auktion nicht versteigerten Objekte können im Nachverkauf, der nach der Auktion beginnt und ca. 4 Wochen läuft, zum vereinbarten Limit verkauft werden. Auf Wunsch können wir unverkaufte Objekte, die Sie nicht zurückerhalten möchten, ein weiteres Mal und zu reduziertem Limit in einer Auktion angeboten werden, z.B. in unserem Berliner Auktionshaus Historia. Zusätzliche Kosten entstehen Ihnen dadurch nicht. Selbstverständlich können Sie unverkauft gebliebene Objekte Ihrer Einlieferung auch wieder abholen.

Entstehen mir als Einlieferer für unverkaufte Objekte Kosten?

Im Falle eines ausbleibenden Zuschlags entstehen für Sie keine Kosten. Die Kosten für die Katalogisierung, Werbung sowie die Lagerung und Versicherung der Objekte bis zur Auktion in unseren Räumen sind in der Provision enthalten und werden bei Nicht-Verkauf von uns getragen. Nach Ablauf des Nachverkaufs, also binnen 2 Monaten nach der Auktion, bitten wir die Einlieferer, etwaige unverkaufte Objekte nach kurzer Voranmeldung wieder abzuholen. Anderenfalls müssen wir aufgrund begrenzter Lagerkapazitäten Lagergebühren erheben. 

Wann muss ich ersteigerte Objekte abholen?

Wir bitten um die Abholung innerhalb von 14 Tagen nach der Auktion. Anderenfalls müssen wir aufgrund begrenzter Lagerkapazitäten Lagergebühren erheben. Alle ersteigerten Kunstgegenstände können auch bereits während der Auktion nach Bezahlung abgeholt werden. Bei späterer Abholung bitten wir um kurze Nachricht vorab, um Wartezeiten zu vermeiden. Sollen Ihre Objekte durch eine andere Person abgeholt werden, bitten wir um eine von Ihnen ausgestellte Vollmacht. 

Wie kann ich bezahlen?

Sie können aus den Bezahlarten bar, Überweisung, EC-Kartenzahlung, Kreditkartenzahlung oder – wenn Sie auch etwas zu unserer Auktion eingeliefert haben – per Verrechnung mit Ihrer Einlieferung wählen. Sind Sie uns gut bekannt können Sie auch per Scheck bezahlen. Wir bitten um Bezahlung Ihrer Rechnung innerhalb von 14 Tagen. 

Warum muss ich die Mehrwertsteuer bezahlen?

Wir berechnen 19 % MwSt auf unser Aufgeld bzw. die Provision und die Versandkosten und nicht auf das (v-)ersteigerte Objekt: Das heißt, dass wir unsere in Deutschland erbrachte Serviceleistung besteuern. Eine Erstattung der Mehrwertsteuer ist für ausländische Kunden möglich, die Kunsthändler sind und eine EU Steuernummer haben, die sie uns mitteilen können: In diesem Fall stellen wir die Rechnung ohne MwSt aus. Für Nicht-EU Kunden muss die Rechnung die MwSt enthalten bis die Ausfuhr des Objekts vom Zoll bestätigt wurde. Das heißt, dass die MwSt im Voraus bezahlt werden muss und erst erstattet werden kann, wenn uns die Zolldokumente vorliegen, die die erfolgte Ausfuhr bestätigen.  

Ich möchte an Auktionstermine von
Bolland & Marotz erinnert werden und den Newsletter abonnieren
X
Der neue Katalog rechtzeitig zu jeder Auktion

Um den aktuellen Katalog zur jeweiligen Auktion per Post zugesandt zu bekommen, registrieren Sie sich jetzt in unserem System.

X
Auktion in Vorbereitung. Newsletter abonnieren, als erstes von Neuigkeiten erfahren.


X