Info: +49 421 32 82 82

Bolland & Marotz präsentiert in seiner Herbstauktion am 22. September mit mehr als 1200 Positionen ein breites Angebot an ausgesuchten Objekten der Bereiche Kunst, Schmuck, Edelsteine, Armband- und Taschenuhren, Münzen, Medaillen, Silber, Porzellan, Fayencen, Glas, Bronzen & Skulpturen, Sammlerobjekten, Uhren und Antiquitäten. Im Folgendem sei auf einige besondere Objekte hingewiesen. Gewohnter Schwerpunkt liegt auf der Kunst der Worpsweder Malerkolonie: In der Kategorie Worpsweder und Norddeutsche Künstler sind neben den 5 Gemälden von Otto Modersohn, den Arbeiten von Hans am Ende, einer großen Auswahl an Radierungen von Heinrich Vogeler und anderem jeweils drei Gemälde von Ottilie Reylaender-Böhme, Udo Peters und Lisel Oppel – letztere mit einem Porträt Martha Vogelers und dem sehr beliebten Motiv der „Laternenkinder“ – zu erwähnen. Der Nachlass des eng mit den Worpsweder Künstlern verbundene Malers Robert Koepke, der eine Vielzahl seiner Gemälde, aber auch Grafiken, Zeichnungen und persönliche Dokumente, seine Werkbücher sowie seinen Malkasten umfasst, kommt in einer eigenen Kategorie zum Aufruf. Unter den Gemälden des 19. und 20. Jahrhunderts sei u.a. das sehr stimmungsvolle Gemälde „Gebirgssee im Mondlicht“ von Adolph Chwala, die südliche Küstenlandschaft von Oswald Achenbach oder das große sommerliche maritime Gemälde von Eugen Dücker erwähnt. Unter den Alten Meistern wird das reizende, sehr qualitätvolle Bildnis eines Kindes aus vornehmer Amsterdamer Familie, das zu Recht an den Rembrandt-Schüler Ferdinand Bol zugeschrieben ist, gewiss auf großes Interesse stoßen. Besonders ist auch die rührende Szene „Tränen In der Hochzeitsnacht“ aus der Nachfolge Martin van Cleves hervorzuheben.